Springe zum Hauptinhalt der Seite

Rückblick

Nr. 23: Soziale Infrastruktur im Dorf – gemeinsame Aufgabe für Kirche, Kommune und Staat

Nr. 23: Soziale Infrastruktur im Dorf – gemeinsame Aufgabe für Kirche, Kommune und Staat

Die Vielfalt der ländlichen Räume in Deutschland stellt nicht nur Kommunen und Staat vor gewaltige Herausforderungen, sondern auch die Kirchen. Die Diskussionen der letzten Jahre über angedachte Gebietsreformen entstehen in ähnlicher Form, wenn die Kirchen ihre Strukturen verändern. Wie kann es unter den derzeitigen Bedingungen gelingen, die soziale Infrastruktur auf dem Land zu erhalten, die dort lebenden Menschen in ihrem Engagement zu stärken und zu fördern, ohne sich als Kommune, Staat oder Kirche zu stark zurückzuziehen? Wie können die Akteure gemeinsam ihren Beitrag zur Wertebildung im sozialen Dorf und damit zu einem lebenswerten Dorf leisten und einem Demokratieverlust entgegenwirken?

Organisatorisches

Veranstalter: Katholische Landvolkbewegung Deutschland (KLB) in Kooperation mit dem Evangelischen Dienst auf dem Lande (EDL)

Ansprechperson: Bettina Locklair, KLB

Dokumentation (pdf | 320 KB)

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild