Springe zum Hauptinhalt der Seite

Zukunftsforum 2021

25 BürgerInnen machen Wandel – Wissenschaft im Dialog

Online-Fachforum 25:
Bürger*innen machen Wandel – Wissenschaft im Dialog

Weitere Informationen zu diesem Fachforum

Durch den digitalen Wandel entstehen gerade für den ländlichen Raum neue Chancen, aber auch Herausforderungen. Der digitale Wandel ist jedoch kein Naturereignis. Es ist Aufgabe einer offenen Gesellschaft, alle Bürger*innen mitzunehmen und Gestaltungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Im Rahmen des Forschungsprojektes „Digitaldialog 21“ kooperiert die Hochschule Furtwangen daher mit zwölf Landkommunen in Baden-Württemberg. In einem breit angelegten Dialogprozess werden neben einem Stimmungsbarometer zum digitalen Wandel auch die Möglichkeiten einer partizipativen Gesellschaftsgestaltung erforscht. Methodisches Vorgehen und erste Ergebnisse werden während des Fachforums vorgestellt und diskutiert.

Veranstalter

Hochschule Furtwangen

Ansprechperson

Jan Gruß

E-Mail

jan.gruss@hs-furtwangen.de

Projektwebseite

Programm

  • Begrüßung und Vorstellungsrunde
  • Öffentliche Wissenschaft und konsultative Forschung - Zur Praxis des Dialogs zwischen Bürger*innen und Forscher*innen
    (Prof. Dr. Stefan Selke, Forschungsprofessur "Transformative und Öffentliche Wissenschaft" – Hochschule Furtwangen)
  • Methodisches Vorgehen und erste Ergebnisse der partizipativen Forschung zum digitalen Wandel im ländlichen Raum
    (Andreas Scheibmaier, M.A., und Jan Gruß, Dipl. Soz. / M. Sc., Akademische Mitarbeiter – Hochschule Furtwangen)
  • Herausforderungen und Potentiale partizipativer Forschung im Kontext ländlicher Regionalentwicklung am Beispiel des digitalen Wandels
    (Diskussion in Gruppen und Plenum, alle Teilnehmer*innen)
  • Zusammenfassung und Ausblick

Forschungsprojekt „Digitaldialog 21“

Das Projekt „Digitaldialog 21“ versteht sich als transformatives und praxisorientiertes Denklabor, das empirische Bestandaufnahmen mit strategischer Zukunftsgestaltung verknüpft. Forscher*innen der Hochschule Furtwangen, der Hochschule der Medien Stuttgart sowie der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg arbeiten in einem inter- und transdisziplinären Verbund zusammen an einem „Stimmungsbarometer zum digitalen Wandel“. Im Mittelpunkt des Projekts steht die Analyse zentraler Wertekonflikte und potenzieller digitaler Vulnerabilitäten im Kontext der digitalen Transformation. Schwerpunkt der Teilprojekte der Hochschule Furtwangen ist die Erforschung von Chancen, Herausforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten des digitalen Wandels anhand eines breit angelegten Dialogprozesse mit Fokus auf den ländlichen Raum.

Das Projekt „Digitaldialog 21 – Transdisziplinäre Kartographie des digitalen Wandels zwischen partizipativer Gesellschaftsanalyse und transformativer Wissenschaft“ wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) aus Mitteln der Landesdigitalisierungsstrategie digital@bw von 2019 bis Mitte 2022 gefördert.

Das Projektkonsortium aus drei Hochschulen wird dabei von außeruniversitären Partnern unterstützt. Hierzu zählen der SWR (Stuttgart), die Bischöfliche Medienstiftung (Diözese Rottenburg-Stuttgart), die Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest, der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit sowie die Landesanstalt für Kommunikation in Baden-Württemberg.

Ansprechpartner:
Jan Gruß
Akademischer Mitarbeiter - Digitaldialog 21

Hochschule Furtwangen | Furtwangen University
Fakultät Gesundheit, Sicherheit, Gesellschaft
Robert-Gerwig-Platz 1
D-78120 Furtwangen

Tel.: +49 7723 920 2983
jan.gruss@hs-furtwangen.de
www.hs-furtwangen.de
digitaldialog21.de