Springe zum Hauptinhalt der Seite

Rückblick

27 Nachwuchs Ehrenamt – Was will die neue Generation?

Fachforum 27:
Nachwuchs Ehrenamt - Was will die neue Generation?

Veranstalter: Bund der Deutschen Landjugend e.V. (BDL)

Verbände sind unflexibel und Junglandwirtinnen und Junglandwirte haben keine Lust sich zu engagieren? Generationenkonflikte gibt es überall - auch im Ehrenamt. Was will und braucht die neue Generation von agrarischen Interessenverbänden, um sich ehrenamtlich zu engagieren? Damit hat sich die "Junglandwirt:innen-Studie" des Bundes der Deutschen Landjugend e.V. beschäftigt.

Zentrale Ergebnisse - Evaluation

Die zentralen Herausforderungen für ehrenamtliches Engagement sind aus unserer Sicht:

  1. Beteiligungs-/ Mitbestimmungsmöglichkeiten
  2. Flexibilität des Engagements
  3. Angebotsstruktur

Wichtigstes Ergebnis unseres Fachforums:

Die Beteiligung für ehrenamtliches Engagement in agrarischen Interessenverbänden ist groß. Die Junglanwirt:innen-Studie liefert wichtige Ergebnisse darüber, welche Aufgaben agrarische Interessenverbände in den Augen junger Landwirt:innen haben und welche Maßnahmen sie für mehr Beteiligung umsetzen müssen.

Folgende Perspektiven sind uns durch die Teilnehmer:innen des Fachforums neu hinzugekommen:

Es kam keine neue Perspektive hinzu. Ein Teilnehmender hat angemerkt, dass die Ergebnisse der Studie im ersten Ansatz nicht neu sind. Der BDL hat das ZFLE als Plattform zur Vorstellung der ersten Ergebnisse genutzt. Im nächsten Schritt kommt es darauf an, wie die Ergebnisse in die Praxis getragen werden und wie mit anderen Verbänden kommuniziert wird.